Unter den besonderen Bedingungen der Corona Pandemie absolvierten die Schülerinnen und Schüler der achten Klasse, natürlich unter Einhaltung der aktuellen Hygiene- und Verhaltensregeln, das dreiwöchige schulinterne Praktikum in den Bereichen Hauswirtschaft, Metall und Textilgestaltung. In Kleingruppen erkundeten die Schülerinnen und Schüler in jedem Berufsfeld unterschiedliche Geräte und Maschinen, Handlungsabläufe sowie spezifische Arbeitstechniken. Die Hinführung und Erstellung eines Praktikumsberichtes rundete die Praktikumszeit ab.

Im Berufsfeld Hauswirtschaft beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler überwiegend mit der Zubereitung verschiedener Speisen. Mit Begeisterung wurde Apfelmus von Äpfeln des schuleigenen Baums gekocht. Auch beim Schälen und Reiben frischer Kartoffeln für die Herstellung von Reibepfannkuchen waren die Schülerinnen und Schüler eifrig und ausdauernd bei der Sache. Zudem backten sie Apfelquarkbrötchen und Pizza. Bei der Vorbereitung eines Frühstücks wurden zusätzlich ein Obstsalat und verschiedene Eierspeisen wie Rührei, Spiegelei oder gekochtes Ei zubereitet.

Im theoretischen Teil wiederholten die Schülerinnen und Schüler die Bausteine einer gesunden Ernährung und die Einhaltung verschiedener Hygienevorschriften bei der Zubereitung von Speisen.

  • Praktikum HW1
  • Praktikum HW2
  • Praktikum HW3
  • Praktikum HW4

 

Die Schülerinnen und Schüler erhielten im Berufsfeld Werken Metall zuerst eine Unterweisung in der Arbeitssicherheit an der Tisch- und Ständerbohrmaschine. Danach wurden technische Zeichnungen erarbeitet und praktisch umgesetzt. Das Anreißen, Körnen, Bohren und Feilen auf der Aluminiumplatte folgten im Anschluss. Schließlich entstand nach einer Woche Arbeit das Endprodukt „Mensch ärgere dich nicht“ mit der Spielplatte und den entsprechenden Figuren.

  • Praktikum ME1
  • Praktikum ME2
  • Praktikum ME3
  • Praktikum ME4
  • Praktikum ME5

 

Im Fachbereich Textil erlernten die Schülerinnen und Schüler im theoretischen Teil den Auf- und Abbau sowie den Umgang mit der Nähmaschine.

Im praktischen Teil wurden Nähproben zuerst auf Papier und danach auf Stoff angefertigt. Am Ende der Woche hatten alle Schülerinnen und Schüler ein Lavendelsäckchen hergestellt. Das zweite Produkt war wahlweise ein Patchwork-Kissen oder – hochaktuell- ein eigener Mund- Nase- Schutz.

  • Praktikum TX1
  • Praktikum TX2
  • Praktikum TX3
  • Praktikum TX4
  • Praktikum TX5

 

In den Einzel- Abschlussgesprächen bekam jede Schülerin und jeder Schüler eine individuelle Rückmeldung und eine Urkunde.